Thomas Salzmann: Firma kaufen mit Quick-Check

Warum Wertgutachten den Unternehmenskauf unnötig in die Länge ziehen, erklärt Thomas Salzmann

Pragmatische Vorgehensweise beim Unternehmenskauf. (Bildquelle: © peshkov / Fotolia)

Langwierige und kostenintensive Wertgutachten können den Prozess des Unternehmenskaufs verlängern und verkomplizieren. Der langjährig erfahrene M&A-Berater Thomas Salzmann (Hamburg) schildert das Problem dabei: „In den seltensten Fällen kommen Verkäufer und Käufer zum gleichen Ergebnis, wenn sie den Wert des Unternehmens analysieren. Ein Eigentümer entwickelt eine andere Vorstellung vom Unternehmenswert, als der Kaufinteressent. Der Kaufinteressent prüft meist die vom Unternehmer vorgelegten Unterlagen, erstellt eine eigene Planung und kalkuliert mit hohen Risikoabschlägen und einem hohen Kalkulationszinzsatz. Der Käufer schätzt dabei den Wert des Unternehmens meist pessimistischer ein, als der Verkäufer. Das liegt in der Natur der Sache.“ Doch was können die Prozessbeteiligten tun, um dieses Konfliktpotential von vorneherein zu umgehen und rasch zu einem Ergebnis zu kommen?

Vorteile des finanzierungsorientierten Unternehmenswerts beim Unternehmenskauf

M&A-Berater Thomas Salzmann rät beim Unternehmenskauf zu einem pragmatischen Vorgehen. Es beruht auf der Grundannahme, dass ein Unternehmen genau die Summe wert ist, die ein Käufer zahlen, ein Verkäufer akzeptieren und eine Bank finanzieren würde. Salzmann nennt das den finanzierungsorientierten Unternehmenswert, der die Perspektive der finanzierenden Bank frühzeitig in den Verkaufsprozess mit einbezieht. Im Fokus steht der Höchstbetrag, den eine Bank für den Kauf eines bestimmten Unternehmens als Kredit bereitstellen würde. Dieses Konzept hat Unternehmensberater Thomas Salzmann gerade in Kooperation mit der Uni Leipzig in einem Whitepaper ausführlich dargelegt. „Über den finanzorientierten Unternehmenswert gelingt es uns, den Markt schnell zu bearbeiten und mit einem Quick-Check des Zielunternehmens, den wir innerhalb von fünf Tagen vorlegen, eine tragfähige Entscheidungsgrundlage für Käufer und Verkäufer zu schaffen“, beschreibt der M&A-Fachmann sein Vorgehen.

Beim Unternehmenskauf die Ertragskraft prüfen

Wie sehen die reale und die zukünftige Ertragskraft des Unternehmens aus? Welchen Einfluss hat die geplante Entwicklungsstrategie auf die Ertragskraft und welche Ziele können mit den im Unternehmen vorhandenen Potentialen und Kompetenzen erreicht werden? Antworten auf all diese Fragen müssen nach Einschätzung von Thomas Salzmann im Verkaufsprozess geklärt werden. Deshalb nimmt der Unternehmensberater Strategien und Managementpotenziale in den Blick und prüft die Unternehmensziele auf Umsetzbarkeit. „So steht am Ende des Prozesses ein Kaufpreis, der einer Finanzierung standhält und Verkäufer und Käufer zusammenführt“, ist Thomas Salzmann überzeugt.

Bildquelle: © peshkov / Fotolia

Unternehmenskauf, Unternehmensverkauf und somit die Unternehmensnachfolge sind komplexe Angelegenheiten. Thomas Salzmann kümmert sich um mittelständische Unternehmen. Komplexe Aufgaben werden bei Everto Consulting mit Sitz in Hamburg durch Thomas Salzmann und sein Team gelöst.

Kontakt
Everto Consulting GmbH
Thomas Salzmann
Baumwall 7
20459 Hamburg
040555573364
presse@everto-consulting.de
https://everto-consulting.de

Diese News stammen von unserem RSS Partnernachrichtendienst:

https://www.pr-gateway.de/s/357626

Wir distanzieren uns von Fehlinformationen oder Nachrichten die andere Personen verletzten. Bitte informieren sie uns über Falschinformationen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*