Reutlingen: Trommel – AG, viel mehr als nur “Musik”

Das Spendenparlament Reutlingen übergibt 3.600 Euro Spende an den Foerderverein der Erich-Kaestner-Schule

Offizielle Übergabe der Anschubfinanzierung an die Erich-Kästner-Schule Reutlingen

Durch die Anschubfinanzierung des Spendenparlaments profitiert die neue Trommel-AG, die durch eine Fachkraft der Kulturwerkstatt e.V. durchgeführt wird, mit Schülerinnen und Schüler der Klassen 2-4 der Erich-Kästner Schule. Nun wurde die Mittelverwendung bei einer Schulveranstaltung gefeiert und von den Verantwortlichen des Spendenparlaments Reutlingen e. V. geprüft.

Der Förderverein unterstützt seit 1975 die Arbeit an der Erich-Kästner-Sprachheilschule. Im Alltag erleben Kinder bei der Kommunikation immer wieder, dass Probleme auftreten und sie falsch verstanden werden können. Gerade trommeln bietet eine gute Möglichkeit spielerisch die Sprache zu rhythmisieren, das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken und Ängste abzubauen. Kinder bekommen die Möglichkeit, sich durch das Trommeln aktiv auszudrücken. Das Miteinander im Klassenzusammenhalt, die Konzentration und das Lernverhalten werden verbessert.

Bei einer Festveranstaltung der Schule konnten sich verschiedene-AG´s präsentieren. Neben den Kindern und Eltern konnte sich die Projektansprechpartnerin Frau Kalkhof und die Vertreter des Spendenparlaments von dem sonderpädagogischen und therapeutischen Konzept der Schul-AGs überzeugen. Und ganz nebenbei gab es für die Kinder die Möglichkeit das vielfältige AG Angebot live zu erleben. Im Anschluss wurden so viele Entscheidungen der Kinder über eine zukünftige AG-Teilnahme getroffen.

Die Rektorin Frau Kristina Brune bedankte sich bei den Vertretern des Spendenparlaments für die Großzügigkeit: „Ohne Ihre Unterstützung wäre die Trommel-AG und solche wichtigen Zusatzangebote für die Schüler nicht möglich.“ In Zukunft werden weitere Aufführungen in der Schule geplant, um die Leistung der Kinder wert zu schätzen und ein Dankeschön an die Förderer auszusprechen.

Das Spendenparlament ist seit 1999 in Reutlingen aktiv. So wurden seit Gründung insgesamt 232 Projekte mit einer Gesamtsumme von über 681.000,00 EUR gefördert. Aus der Region Reutlingen ist diese Unterstützung für soziale Projekte nicht mehr weg zu denken.

Die Praxiserfahrungen von Angelika Weckmann, neue Mentorin des Spendenparlaments und staatlich anerkannte Ergotherapeutin zeigen die Notwendigkeit solcher Angebote in Schulen: „Für die Entwicklung der Kinder und den Schulalltag sind solche Förderangebote eine absolute Bereicherung“, so die Praxisinhaberin aus Pfullingen. Und die Vorsitzende Frau Christiane Koester-Wagner ergänzte nach der Vorführung: „Die beeindruckende Vorstellung der Kinder ist eine Bestätigung der gemeinsamen Arbeit. Nach der engagierten Vorstellung des Trommel-Projektes in unserer letzten Parlamentssitzung, haben die anwesenden Parlamentarier dieses mit großer Mehrheit unterstützt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler – die Erwachsenen von morgen – danken für die engagierte „Musik“, die die Schule mit solchen Angeboten macht.“

Weitere Informationen: https://spendenparlament-reutlingen.com

Spendenparlament Reutlingen

Wir stehen seit 1999 für Transparenz, Gerechtigkeit und Leistungsstärke.

Seit der Gründung wurden bald 250 soziale Projekte in der Region Reutlingen realisiert.

Derzeit zählt das Parlament und der Verein ungefähr 140 Mitglieder.

Wollen Sie spenden, sich engagieren oder mit Ihrem Projekt bewerben?

Dann sind Sie bei uns richtig.

Firmenkontakt
Reutlinger Spendenparlament e.V.
Christiane Koester-Wagner
Siemensstraße 2
72555 Metzingen
07123 – 96673 260
info@APROS-Consulting.com
https://spendenparlament-reutlingen.com

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen – Reutlingen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
https://www.APROS-Consulting.com

Diese News stammen von unserem RSS Partnernachrichtendienst:

https://www.pr-gateway.de/s/361448

Wir distanzieren uns von Fehlinformationen oder Nachrichten die andere Personen verletzten. Bitte informieren sie uns über Falschinformationen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*